Stressbedingter Haarausfall
 

Der Mensch, egal ob Mann oder Frau, ist in seinem Leben so manches Mal vielen, verschiedenen stressigen Situationen ausgesetzt. Bis zu einem bestimmten Grad des Stresses kann dieser anspornend und halbwegs gesund sein.

Viele Menschen benötigen sogar einen gewissen Grad an stressigen Zeiten um den normalen Alltag gut zu meistern. Besteht dieser Alltag jedoch hauptsächlich aus Stress für einen längeren Zeitraum, so wird diese angespannte Situation zu einem erheblichen gesundheitsschädlichen Zustand.

Der menschliche Körper zeigt bei einer langanhaltenden, stressigen Zeit erste körperliche Veränderungen, die letztendlich auf die Psyche übergehen und zu einer ernsten Depression führen kann. Eine dieser ersten Erscheinungen für zu viel Stress des Körpers anzeigen, ist der Stressbedingter Harrausfall.

Dieser Stressbedingter Haarausfall ist eine Reaktion des Körpers, da der menschliche Körper bei Stress vermehrt Salzsäure produziert. Im Grunde ist der gesamte menschliche Organismus bei langandauernden Stress komplett übersäuert. Zusätzlich entsteht ein Stressbedingter Haarausfall durch eine ungesunde Lebensweise, das durch den Stress meist begünstigt wird.

Es wird mehr Kaffee und Tabak genossen, zusätzlich begünstigt der Stress eine sehr ungesunde Ernährungsweise mit fettigem und Vitaminlosen Essen. Dies trägt nicht gerade zu einem gesunden und vitalen Körper bei. Durch den Stressbedingter Haarausfall und dem zusätzlichem schlechten Hautbild des Gestresstem entsteht ein zusätzlicher Stress für die Psyche.

Dies ist gerade für junge Frauen und Männer gleichermaßen sehr belastend. Dem Stressbedingter Haarausfall kann man durch eine stresslose Atmosphäre und einer körperlichen Behandlung durch Entschlackung und einer gesunden und Vitaminreichen Lebensweise mit ausreichend Bewegung entgehen.