Haarausfall und Eisenmangel

Ihre Haarfollikel benötigen für die richtige Kraft und für ein gutes Wachstum genügend Mineralstoffe. Neben Kupfer und Vitamin C wird auch Eisen benötigt. Wenn Sie einen Eisenmangel haben, wachsen Ihre Haare automatisch nicht sehr kraftvoll und beginnen auszufallen. Somit hängen Haarausfall und Eisenmangel sehr oft eng zusammen.

Eine Ursache für Eisenmangel kann im Kindesalter das Wachstum sein. Hier tritt vermehrt Eisenmangel auf, da der Körper mehr Eisen benötigt als normal. Auch während einer Schwangerschaft verbraucht der Körper mehr Eisen, sodass auch hier ein Eisenmangel entstehen kann.

Bei Vegetariern tritt oft Eisenmangel auf, da sie nicht genügend Eisen über die Nahrung aufnehmen. Ihnen fehlt das Eisen aus dem Fleisch. Auch Fast Food und Diäten bieten nicht genügend Eisen, sodass ein Eisenmangel entsteht.

Um zu kontrollieren, ob bei Ihnen die Kombination von Haarausfall und Eisenmangel vorliegt, gehen Sie zu einem Arzt und lassen sich Blut abnehmen. Anhand Ihres Blutbildes sieht Ihr Arzt Ihren Eisenwert und kann entscheiden, ob Haarausfall und Eisenmangel vorliegt oder Ihr Haarausfall einen anderen Grund haben muss.

Sollten Sie Haarausfall und Eisenmangel haben, wird dies durch erhöhte Eisenaufnahme therapiert. Sie können das Eisen in Form von Präparaten aufnehmen oder gezielt Speisen zu sich nehmen, die einen hohen Eisenanteil haben. Besonders gut hilft Fisch und Fleisch.