Haarausfall Diagnose

Verlieren Sie mehr als 100 Haare pro Tag? Bis zu dieser Grenze ist der tägliche Verlust durchaus normal und Sie brauchen sich keine Gedanken machen. Falls es jedoch über 100 Haare pro Tag sind, ist der Gang zum Arzt ratsam.

Mit Hilfe mehrerer Tests führt der Arzt eine Haarausfall Diagnose durch. Haarausfall kann viele Ursachen haben - das Spektrum reicht von psychischen Belastungen wie Stress und Depressionen, über Schilddrüsenprobleme, Medikamenteneinnahme, Stoffwechselkrankheiten bis zur genetischen Veranlagung. Ein ausführliches Gespräch steht daher zu Beginn jeder Haarausfall Diagnose.

Dann folgt in der Regel eine Untersuchung des Kopfes durch den Arzt, in dem die Kopfhaut, Haarstruktur und -dichte genauer betrachtet wird. Ein sogenannter Epilationstest kann helfen die Schwere des Haarausfalls festzustellen. Hierbei greift der Arzt an mehreren Stellen der Kopfhaut ein Büschel Haare und versucht dieses mit einem leichten Ruck herauszuziehen.

Um den Zustand der Haarwurzeln zu ermitteln, entnimmt der Arzt an einer betroffenen Stelle ca. 50 Haare und untersucht diese anschließend mit einem Mikroskop. Mit Hilfe dieses Tests zur Haarausfall Diagnose kann der Arzt ermitteln, in welcher Phase des Haarzyklus Ihre Haare sich befinden. Eine weitere Möglichkeit der Haarausfall Diagnose ist die Blutuntersuchung - denn auch ein Nährstoffmangel kann Grund für Haarausfall sein.