Haarausfall bei Kindern

Haarausfall bei Kindern kann viele Gründe haben. Eine Pilzinfektion der Kopfhaut ist beispielsweise unangenehm, jedoch nicht gefährlich. Sie wird durch gemeinsam benutzte Kämme oder auch Handtücher verbreitet.

Sie können einer solchen Pilzinfektion gut vorbeugen, indem sie jedem Kind eigene Pflegeutensilien geben, sowie häufig die Bettwäsche wechseln. Auch eine familiäre Erbkrankheit kann frühen Haarausfall bei Kindern auslösen.

 In so einem Fall sollte man sich mit seinem Kinderarzt in Verbindung setzen. Haarausfall bei Kindern kann auch durch einen Vitamin und Mineralstoffmangel ausgelöst werden, deshalb ist es wichtig auf eine gesunde Ernährung zu achten, mit viel Gemüse, Obst und Nüsse.

Zudem können psychische Probleme in der Familie, im Freundeskreis oder in der Schule zu einem vorübergehenden Haarausfall führen. Wichtig ist, den Haarausfall bei Kindern bei einem Kinderarzt und auch beim Hautarzt klären und behandeln zu lassen. Ein sichtbarer Haarausfall kann oft zu Hänseleien führen, die beim Kind psychische Probleme nach sich ziehen können, was wiederum den Haarausfall verstärken könnte.

 Man sollte aber nicht sofort in Panik ausbrechen, wenn man einige Haare im Bett des Sprösslings findet. Durchschnittlich verliert ein Kind nämlich um die 80 Haare pro Tag. Bemerken Sie jedoch großflächigeren Haarausfall, meist kreisförmig, dann handelte es sich womöglich um Haarausfall bei Kindern.