Finasterid gegen Haarausfall

Wenn Sie beim täglichen Frisieren mehr und mehr Haare in der Bürste vorfinden, sich auch das Haupthaar beim Blick in den Spiegel als zunehmend lichter erweist, ist das ein Alarmsignal - Haarausfall. Sind Sie auf der Suche nach einem wirklich erprobten Mittel, den Haarausfall zu stoppen, so sollten Sie Finasterid gegen Haarausfall testen.

Das Mittel, ursprünglich zur Behandlung gutartiger Prostata-Vergrößerungen entwickelt, ist seit Jahren medizinisch erforscht und seine Wirksamkeit dahingehend bewiesen, daß es den genetisch bedingten Haarausfall bei Männern stoppen kann. Testreihen mit Männern, die Finasterid gegen Haarausfall verwendeten, zeigten gute Ergebnisse:

Bei einer Mehrheit der Probanden war der Haarausfall nach 7 bis 10 Monaten so gut wie gestoppt. Finasterid gegen Haarausfall wirkt jedoch nur bei der männlichen Form des Haarausfalls, die auf eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegen das männliche Testosteron zurückzuführen ist. Eine dahingehende Diagnosestellung beim Arzt ist vor Verwendung des Mittels anzuraten.

Auch kann Finasterid gegen Haarausfall, wie jedes medizinische Präparat, Nebenwirkungen verursachen. Hier ist der Nutzen-Schaden-Faktor individuell sorgfältig abzuwägen, denn Sie müssen Finasterid gegen Haarausfall - um einen dauerhaften Erfolg beim Stop des Haarausfalls zu erzielen - über Monate, oft sogar lebenslang, einnehmen; erste Erfolge zeigen sich vielfach schon nach 3 bis 6 Monaten der täglichen Einnahme.